Narrengemeinde Tiroler Eck e.V

ggr. 1946

 

 

 

 

 

 

 

 

Herzlich willkumme uf unserer Homepeytsch,

mir freued uns, dass Ihr dä Wäg zu uns gfunde hond.

 

 

            

 

Die Narrengemeinde, die Ihre Gründung zwei Fässern Most verdankt, wurde zur Fasnet 1946 aus der Taufe gehoben. Ihren Namen verdankt Sie dem Singener Original Fritz Mutschler, der aus Tirol stammte und am Straßeneck Schaffhauserstrasse/Hohentwielstrasse gegenüber dem Hotel Widerhold beheimatet war.

Er war auch die erste Traditionsfigur, der „Tiroler Fritz“. Diese Figur führt auch heute noch zur Fasnet die Narren des Tiroler Ecks an. Seit 1982 wird er durch die Maske der „Hontesscharrer“ verstärkt. Die Maske und das Häs ist Tiroler Bergknappen nachgebildet, die im 30-jährigen Krieg von den katholischen Truppen eingesetzt wurden, um den Hohentwiel zu unterminieren und zu sprengen. Dies wurde jedoch vom Kommandanten der Feste Konrad Widerhold vereitelt und die Angreifer wurden meuchlings gemordet.

Auch in der Saalfasnacht sind die Narren des Tiroler Ecks immer wieder anzutreffen. Hervorzuheben sind besonders die Auftritte der „Gülli Singers“ unter Regie von Günter Litz in den achtziger Jahren.

Auch die heutigen Mitglieder sind durch ihren Allefanz nicht mehr aus dem Fasnetstreiben in Singen wegzudenken. Allen voran die Gebrüder Hannes und Peter Bliestle begeistern das fasnächtliche Publikum mit Ihren fetzigen Songs.

2006 feierten wir als einer der kleineren Singener Narrenvereine unseren 60. Geburtstag. Einen Rückblick auf unser Narrentreffen erhaltet Ihr hier.